J4001_199911

Bedienungsanleitung zur Durchführung des Magerbetriebes

Gegenstand
SAE J4001 beinhaltet Anweisungen zur Bewertung des Einhaltungsniveaus von SAE J4000. Der Textteil (Bereiche 4 bis 9) von SAE J4000 ist zur Vereinfachung des Bewertungsprozesses aufgeführt. SAE J4000 beinhaltet anwendbare Definitionen und Referenzen. SAE J4000 prüft die Durchführung des Magerbetriebes in einer Fertigungsorganisation und beinhaltet die Bereiche, die sich direkt mit den Lieferanten und Kunden der Organisation überschneiden. Wenn man sie auf jede aufeinanderfolgende organisatorische Verbindung anwendet, kann eine Niveaubewertung des Unternehmens erfolgen. SAE J4001 bezieht sich mit den folgenden ungefähren themenbezogenen Prozentpunkten auf den Durchführungsprozess als Ganzes: Element 4: Management/Trust 25 %, Element 5: Menschen 25 %, Element 6: Information, Element 7: Lieferant/Organisation/Kunde 25 % (kombiniert), Element 8: Produkt, Element 9: Prozess/Ablauf 25 %, SAE J4001 muss auf eine spezielle Komponentenbasis angewendet werden. Jede der 52 Komponenten prüft einen Teil, eine, oder mehrere der speziellen Anforderungen an die Durchführung des Magerbetriebes. Die Durchführung in der gesamten Organisation kann durch die Bewertung aller Komponenten gemessen werden. Das Einhaltungsniveau jeder Komponente im Vergleich zu Best Practice kann von einer Organisation als Referenz verwendet werden, um sich selbst mit der aktuellen Best Practice bei der Einrichtung eines Magerbetriebes zu vergleichen. Beispiele aktueller Best Practice sind in der SAE Veröffentlichung RR003, „Automotive Lean Enterprise Conversion Best Practice Examples“ aufgeführt. Eine Organisation kann auch nur ausgewählte Komponenten bewerten, ohne die Gültigkeit der Ergebnisse zu beeinflussen.

Veröffentlicht am: 22.11.1999
Publizierender Ausschuss: Automotive Quality And Process Improvement Committee (Komitee zur Qualitäts- und Verfahrensoptimierung in der Automobilbranche)

Folgen Sie uns