970494

Nichtvorhandensein eines Verhältnisses zwischen Fahrzeugbeschädigung und Schwere der Verletzungen der Fahrzeuginsassen

Gegenstand
Es ist eine häufige Fehlannahme, dass die Schwere der Verletzungen der Fahrzeuginsassen bei einer Kollision in direktem Zusammenhang mit dem Ausmaß des Fahrzeugschadens steht. Dieser Bericht untersucht dieses Konzept und erläutert, warum diese Argumentation falsch ist. Es wird anhand von einschlägigen Daten dargelegt, dass kleinere Fahrzeugschäden eine Auswirkung haben oder sogar maßgeblich für die Verletzung der Fahrzeuginsassen sind. Diese Erkenntnisse werden außerdem durch mathematische Gleichungen und Modelle gestützt.

Veröffentlichungsdatum: 24.02.1997
Publizierender Ausschuss: Malcolm C. Robbins - Robbins & Assocs.

Folgen Sie uns